Sylvia Dörnemann
Anima symphonialis est

Diese Seite wird noch erstellt.

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite.

Bitte besucht diese Seite bald wieder. Vielen Dank für Euer Interesse!

 

Voyages, das sind:

Sylvia Dörnemann: Gesang, Percussions

Matthias Höhn: Flöten, Dudelsäcke, Nyckelharpa, Drehleier, Gitarren, Saxophon uvm.

Sylvia Dörnemann lebt seit 1988 in Bonn und arbeitet neben ihrer musikalischen Tätigkeit als Diplom-Theologin in der Erwachsenenbildung und als Beraterin für Berufungscoaching i.A.. An der Schnittstelle von Liturgie und Gesang war sie an der inhaltlichen und musikalischen Gestaltung verschiedenster Konferenzen, Workshops und Gottesdienste im In- und Ausland beteiligt. Ihre  Gesangsausbildung erhielt sie bei Eric Mentzel, Hanna Kopra, Barbara Schlick und Christine Wehler. Es folgten Workshops u.a. bei Maria Jonas (Köln), Stefan Morent (Tübingen) und dem Hilliard Ensemble.

Seit 1991 wendete sie sich insbesondere der Alten Musik und der Interpretation mittelalterlicher Musik zu und gründete mit Gertrud Granel das Ensemble für Gesang und Drehleier „Vocdun“. Durch ihre Aufgeschlossenheit für neue Projekte unterschiedlichster Art entstanden z.B. Choreografien mit Gesang, Instrumentalmusik und Tanz; Programme vom Tag der Trauer bis hin zum Valentinstag oder andere thematische Schwerpunkte.

Zahlreiche Konzerte gestaltet sie für Gesang und Orgel zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider (Bonn). Seit 2005 singt sie in dem Frauenensemble Ars Choralis Coeln.  

Im Jahr 2017 gründeten Sylvia Dörnemann und Matthias Höhn das Ensemble Voyages.

Matthias Höhn, geboren 1957 in Düsseldorf, trotzte während seiner humanistischen Gymnasialzeit seinen hausmusikalisch versierten Eltern, die ihn gerne an einem Instrument gesehen hätten. Als er dann seine Studien (Geschichte, Musikwissenschaft, Indogermanistik) in Bonn aufnahm, wurden es auf einmal gleich mehrere!

Die stilistische Bandbreite der Frühphase ab 1978 erstreckte sich schon von Skiffle- bis Renaissancemusik. Durch das Studium intensive Beschäftigung mit dem Repertoire und Instrumentarium der Alten Musik, aber auch die frühe Liebe zum Jazz gelangte allmählich in die Instrumente.

Ab 1985 Tätigkeit als Musiker und Komponist für deutsche Schauspielbühnen, Gastspiele in Japan, China, Frankreich, Großbritannien mit verschiedenen Ensembles (Alte Musik, Rock, Folk). Seit 2001 an der Front (Hauptschule).

 

Weihnachtsmatinnee, Theater die Pathologie, mit Matthias Höhn und Sabine Rentrop, 17. Dezember, 12.00 Uhr, Weberstraße 43, Bonn

Musik des Mittelalters, Kulturnatten Stockholm, 21. April, 19.30 und 21.30 Uhr, Medeltidsmuseet Stockholm

Voyages. Auf musikalischen Wegen im europäischen Mittelalter unterwegs, 10. Juni, 17.00 Uhr, Michaelskapelle Bonn Bad Godesberg

Alles im Fluss - und die Loreley singt dabei. Rezitation: Petra Kalkutschke; Ensemble Voyages. 24. August, 19 Uhr, Am Finkenberg, Bonn Beuel

Voyages. Auf musikalischen Wegen im europäischen Mittelalter unterwegs, 9. September, 15.00 Uhr, Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel

Donka Müller - Fotografin. Vernissage (zusammen mit Petra Kalkutschke: Rezitation und Francis Holzapfel: Percussion). 30. September, 15 Uhr, Stiftung für Kunst und Kultur e.v. Bonn, Viktoriastraße 26, Bad Godesberg

Zur Buchvorstellung von Maria W. Peter, Lesung mit Musik, 28. Oktober, 12.00 Uhr, Schiffsweiler - weitere Angaben folgen

Weihnachtsmatinee, Theater die Pathologie, 16. Dezember, 12.00 Uhr, Weberstraße 43, Bonn